Shopping Cart 0 items: 0,00 €

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Image
Image

Namibia Graziös – Frauen Power

Wüste, Tiere, Allradfahren

Begleitete Selbstfahrertour

13 Nächte ab / bis Windhoek
17.10.2019 – 30.10.2019

ab 2.680 EURO pro Person

Überblick

Stationen: Windhoek – Solitaire – Sossusvlei – Swakopmund – Twyfelfontein – Kamanjab – Etosha – Waterberg – Windhoek

Highlights: Offroad-Fahrtraining – Lagerfeuerromantik – Besuch Sossusvlei & Deadvlei – „Little Five“-Tour – Pirschfahrt Wüstenelefanten – Kulturen kennenlernen – Tierwelt Etosha


Offroad-Fahren und Campen mitten in Afrika ist reine Männersache? Als Frauen allein in Afrika unterwegs sein, ist zu riskant? Finden wir alles nicht! Wir wollen uns mit einer kleinen Gruppe von Frauen als begleitete Selbstfahrertour auf den Weg machen, um in Namibia das Allradfahren richtig zu erlernen, einige klassische Highlights zu erkunden und ein paar tolle Campingnächte unter afrikanischem Sternenhimmel zu verbringen. Begleiten Sie uns unter Freundinnen!

Es handelt sich hierbei um eine begleitete Selbstfahrertour. Was bedeutet das?

Sie selbst steuern Ihr Miet-Allradfahrzeug, das zu zweit belegt werden kann, durch Namibia.

Wir von Tracks4Africa organisieren im Vorwege das gesamte Programm, reservieren Unterkünfte / Campingplätze sowie einige Aktivitäten und sind selbst ein Teil der Gruppe.

Passende Allrad-Fahrzeuge stellen wir zur Anmietung bereit.

Die gemeinsame Tour beginnt und endet in Windhoek. Flüge sind individuell zu buchen. Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie uns gerne.

Im Anschluss an die begleitete Selbsfahrertour bieten wir einen kleinen Erholungsaufenthalt in der Nähe von Windhoek an, wo man das Erlebte noch mal in Ruhe sacken lassen kann.

Individuelle Programme als Anschlussaufenthalt in Namibia erstellen wir auf Anfrage natürlich auch sehr gerne.

Reiseverlauf

Die gemeinsame Tour beginnt und endet in Windhoek. Flüge sind individuell zu buchen. Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie uns gerne.

Detaillierter Reiseverlauf ab / bis Windhoek:

Do, 17.10.2019, Windhoek (A)

Das Tracks4Africa-Team nimmt Sie persönlich in Windhoek in Empfang. Wir gehen den Ankunfts-Tag gemächlich an, machen eine Allrad-Stadtrundfahrt und gehen abends gemeinsam essen. Die Nacht verbringen wir in einer hübschen kleinen Gästepension.

Fr, 18.10.2019, Solitaire – Ababis Gästefarm, ca. 240 km – 3,5 Stunden (F, A)

Am nächsten Tag übernehmen wir zusammen die Mietfahrzeuge, tätigen noch ein paar Einkäufe für unterwegs und verlassen dann die Hauptstadt „im Konvoi“. Wir bekommen den ersten Eindruck der typischen Schotterstraßen in Namibia – aber auch von der einzigartigen, vorbeiziehenden Landschaft. Besonders beeindruckend wird der Blick vom Spreetshoogte Pass hinunter in die Ebene sein.

Nach einer nicht allzu langen Fahrt kommen wir auf die Ababis-Gästefarm. Hier beziehen wir für zwei Nächte unsere Zimmer in einem kleinen „Farm-Anwesen“, das wir nur für uns haben. Am ersten Abend werden wir zu einer Sundowner-Fahrt mit den Farmbetreibern erwartet und essen anschließend gemeinsam mit den Gastgebern.

Sa, 19.10.2019, Solitaire – Ababis Gästefarm, ca. 20 km – 5 Stunden (F, M, A)

Der nächste Tag steht voll im Zeichen des Fahrsicherheitstrainings. Nach einer theoretischen Einweisung lernen wir dann alle, mit dem Allrad umzugehen, Vollbremsungen auf Schotterstraßen zu machen, im Sand zu fahren und steiniges Gelände mit den Fahrzeugen zu erklettern. Zwischendurch werden wir mit einem kleinen Lunch versorgt und abends erhalten wir unser Zertifikat für das abgelegte Fahrtraining.

So, 20.10.2019, Solitaire – Sesriem Campsite, ca. 210 km – 3,5 Stunden (F, A)

Wir verlassen die Gästefarm, um im Sossusvlei unsere neu gewonnenen Fahrkünste zu erproben. In tiefstem Namib-Sand wühlen wir uns vor bis zum Sossusvlei, wo wir beim Erklimmen der höchsten Sanddünen der Welt auch noch ausprobieren, was es heißt, sich auf den eigenen Füßen und „ohne Allradantrieb“ voranzukämpfen.

Auf dem Rückweg zum Camp besuchen wir noch das Deadvlei, um dort das sanfte Licht der bereits tiefstehenden Sonne zu genießen.

Mo, 21.10.2019, Gobabeb – Mirabib Campsite, ca. 240 km – 3,5 Stunden (F, A)

Wer mag, steht mit uns schon vor dem Aufwachen auf, um von der nahegelegenen Elim-Düne aus den Sonnenaufgang zu genießen. Anschließend steigen wir noch in den Sesriem Canyon hinab, damit wir uns das große Apfelkuchenessen in der bekannten Moose McGregor Bäckerei auch verdient haben. Auf der Weiterfahrt legt man am Wendekreis des Steinbocks einen kleinen Foto-Stop ein und durchfährt noch durch den Kuiseb Canyon, bevor wir abbiegen Richtung Einsamkeit.

Übernachtet wird heute ohne viel Komfort aber mit ganz viel Landschaft, Weite und Natur. Namibische Lagerfeuerstimmung und Camping an Granitfelsen.

Di, 22.10.2019, Swakopmund - Pension, ca. 190 km – 3 Stunden (F)

Bei der Weiterfahrt Richtung Küste erwarten uns am Horizont vermutlich schon graue Wolkenbilder, die plötzlich auch die Temperaturen ganz anders werden lassen, wenn wir die trockene und heiße Wüste hinter uns lassen. Es kann sein, dass es uns recht frösteln wird im Nebel und Wind am Atlantik – aber vielleicht haben wir Glück und sehen die Flamingos bei Walvis Bay auch im schönsten Sonnenschein.

In Swakopmund beziehen wir unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte in einer Pension fast direkt am Meer. Von hier aus können wir das Küstenstädtchen zu Fuß erkunden. Für das Abendessen stehen diverse Restaurants zur Auswahl.

Mi, 23.10.2019, Swakopmund - Pension, 0 km – 4 Stunden (F)

Heute können wir unsere Fahrzeuge mal stehen lassen. Wir werden zu einem Halbtagesausflug in die Sanddünen um Swakopmund abgeholt. Tolle und unterhaltsame Guides zeigen uns die „Little Five“. Wir werden sicher erstaunt sein, was wir in den vorangegangenen Tagen in der Wüste alles nicht „verpasst“ haben zu entdecken.

Nach dem Ausflug bleibt Zeit für einen Strandspaziergang, für Kaffee und Kuchen, zum Shoppen…

Do, 24.10.2019, Twyfelfontein - Camping, ca. 310 km – 6 Stunden (F, A)

Es wird ein langer Tag, also brechen wir früh auf. Aber es wäre zu schade, die Gelegenheit nicht zu nutzen, die Küste entlang zu fahren und sich ein Schiffs-Wrack anzusehen und die Robbenkolonie Cape Cross zu besuchen. Wenn das erledigt ist, lassen wir das Meer zurück und wenden uns wieder dem Landesinneren zu.

Hier schlagen wir in der Nähe von Twyfelfontein unser Camping-Lager für zwei Nächte auf.

Fr, 25.10.2019, Twyfelfontein – Camping, ca. 40 km – 1,5 Stunden (F, A)

Es besteht die Chance, im Huab Trockenflussbett Wüstenelefanten zu entdecken. Hierfür machen wir einen geführten Gamedrive mit Guides, die hoffentlich wissen, wo die Tiere zu finden sind.

Nach dem langen Sitzen im Fahrzeug gehen wir dann nachmittags noch ein bisschen die Beine vertreten und klettern in Felsen zwischen alten Buschmann-Gravuren umher.

Sa, 26.10.2019, Kamanjab - Lodge, ca. 240 km – 3,5 Stunden (F, A)

In der Nähe von Twyfelfontein besuchen wir noch das Living Museum der Damaras, um ein wenig Einblick in deren Kultur zu bekommen. Dann geht´s weiter über den Grootberg-Pass in Richtung Kamanjab, wo wir uns in einer kleinen Lodge niederlassen, die an diesem Tag nur für uns da ist. Ein kleiner Pool lädt zum Abkühlen ein und auch ansonsten gibt es schöne Möglichkeiten, einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Wer möchte, kann in der Nähe noch die Himba-Kultur kennenlernen.

So, 27.10.2019, Etosha - Okaukuejo, ca. 240 km – 3,5 Stunden (F,)

Nun wird es endgültig (hoffentlich) tierreich! Wir fahren in den Etosha Nationalpark ein und begeben uns auf ausgiebige Pirschfahrten, um Springböcke, Zebras, Gnus und Giraffen zu bestaunen.

Am beleuchteten Wasserloch des Resorts sehen wir abends vielleicht noch Nashörner und auch Löwen, die nach erledigter Jagd zum Trinken kommen. Man darf gespannt sein!

Mo, 28.10.2019, Etosha - Namutoni, ca. 220 km – 6 Stunden (F, A)

Frühes Aufstehen lohnt sich meistens, wenn man gerne ein paar Raubtiere zu sehen bekommen möchte. Wer also ehrgeizig ist, der startet die heutigen Pirschfahrten bereits mit Sonnenaufgang. Wir geben gerne Tipps, wo gute Chancen auf Hyänen oder Löwen bestehen.

Letztendlich durchqueren wir alle heute einen großen Teil der Etosha und hoffen immer auf spannende Tiersichtungen. Auf der Ost-Seite des Parks legen wir noch mal eine Übernachtung ein.

Di, 29.10.2019, Waterberg - Lodge, ca. 350 km – 4,5 Stunden (F, A)

Morgens kann man noch einen kleinen Game Drive machen, bevor wir den Nationalpark wieder verlassen und uns für einen letzten gemeinsamen Abend zum Waterberg Plateau auf den Weg machen. Unterwegs besuchen wir noch einen Außerirdischen: den Hoba Meteoriten.

Dann lassen wir es uns gut gehen auf einer komfortablen Lodge und genießen noch mal einen richtig schönen namibischen Sundowner. Langsames Abschiednehmen…

Mi, 30.10.2019, Windhoek – Rückflug oder Anschlussaufenthalt, ca. 290 km – 3,5 Stunden (F)

Die letzte Etappe steht an – über Teerstraße gelangen wir zurück nach Windhoek. Abgabe der Fahrzeuge beim Verleiher und gegebenenfalls Rückflug nach Deutschland.

Bitte sprechen Sie uns an bezüglich Ihrer Rückflugzeiten bzw. bei Bedarf einer weiteren Nacht in Windhoek o.ä.!

Gerne stellen wir individuelle Anschlussprogramme zusammen.

 

Anschlussaufenthalt

Entspannung & Erholung auf GocheGanas

Im Anschluss an die Selbstfahrertour bietet sich ein erholsamer Aufenthalt auf GocheGanas an: Hierbei handelt es sich um eine „Wellness-Farm“ in der Nähe von Windhoek – wunderschön in der Natur gelegen, Außen- und Innenpool stehen zur Verfügung, Massage- und Kosmetik-Anwendungen können gebucht werden. Wer noch nicht genug Tiere zu sehen bekommen hat, kann hier außerdem nochmal einen Game Drive machen und Giraffen und Nashörner sehen.

Das Angebot beinhaltet: Transfer von Windhoek nach GocheGanas – 2 Übernachtungen mit Halbpension – Poolnutzung, Wanderwege – Transfer zum Flughafen

Preis pro Person im Doppelzimmer: 515 Euro

Preis pro Person im Einzelzimmer: 590 Euro

Leistungen & Bedingungen

Enthaltene Leistungen

13 Nächte ab/bis Windhoek

Start in Windhoek: Donnerstag, 17.10.2019

Ende in Windhoek: Mittwoch, 30.10.2019

Preis für die Namibia Frauen Power Tour: 2.680 Euro für 13 Nächte

Dieser Preis beinhaltet:

  • Fahrzeugmiete inklusive Campingequipment (13 Tage)
  • Organisation, Buchungen, Guiding über Tracks4Africa Deutschland
  • Unterkünfte/Campsites während der gesamten Tour (13 Nächte) bei jeweils 2-er-Belegung
  • Mahlzeiten: 13x Frühstück, 10x Abendessen
  • Allrad-Fahrtraining
  • Eintrittsgebühren Nationalparks
  • Diverse Aktivitäten: Allrad-Stadtrundfahrt Windhoek, Sundowner-Fahrt Ababis, Little Five Tour, Cape Cross Robben, geführter Gamedrive zu Wüstenelefanten, San Felsgravuren Twyfelfontein (Weltkulturerbe), Damara Living Museum


Weitere Kosten:

  • Flüge sind selbst zu buchen.
  • Treibstoffkosten für Rundtour: circa 200 Euro pro Fahrzeug
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Persönliche Reiseversicherung, Fahrzeug-Zusatzversicherung
  • Getränke insbesondere alkoholischer Art
  • Individuelle Ausgaben


Zusatzbuchung: GocheGanas Anschlussaufenthalt:

Der Anschlussaufenthalt auf GocheGanas ist nicht Bestandteil der Tour „Namibia Graziös - Frauen Power“, sondern kann separat hinzugebucht werden.

Dieser Anschlussaufenthalt beinhaltet:

  • 2 Nächte inklusive Halbpension und Transfers (Windhoek – GocheGanas – Flughafen)

Preis pro Person im Doppelzimmer: 515 Euro

Preis pro Person im Einzelzimmer: 580 Euro

Allgemeine Hinweise & Bedingungen & Anforderungen
Einreiseformalitäten & Impfungen
Allgemeines

Bilder Galerie

Vorschau Termine

Für 2020 planen wir eine Wiederholung der Namibia Frauen Power-Tour.
 
Beginn in Windhoek wird circa 15.10.2020 sein.
 
Es handelt sich an dieser Stelle lediglich um eine Vorankündigung - die genauen Daten und Konditionen folgen.
 
Sehr gerne können Sie vorab per E-Mail Ihr Interesse an "Namibia Frauen Power 2020" anmelden. Oder Sie nutzen den Button "Frauen Power Newsletter abonnieren", dann verpassen Sie nichts zu diesem Thema!

Kontakt

Tracks4Africa
Hinrichshöh 23a
24632 Lentföhrden
Deutschland

Telefon: +49 4192 905 4176
E-Mail: info@tracks4africa.de

Zahlungsarten

payment methods

Länder Info

Newsletter

© 2018 tracks4africa.de. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok